This site uses cookies and other tracking technologies to make possible your usage of the website, assist with navigation and your ability to provide feedback, analyse your use of our products and services, assist with our promotional and marketing efforts, and provide better user experience.

By using the website, you agree to our Datenschutzerklärung

Report a bug

Cancel
407
SEO Lesezeit 15 Minuten 23 December 2019

Linkbuilding: kostenlose Backlinks generieren für deine Website

Paid Advertising-Kanäle und ihre Ausrichtung

Khoa Nguyen
Online Marketing Freelancer aus München mit Schwerpunkten in der SEO Optimierung, SEA, Social Ads
Die Suchmaschinenoptimierung besteht im Kern aus den Bereichen Technik, Content & Offpage. Als einer der großen Säulen in der SEO Optimierung haftet der Optimierung durch Generierung von Backlinks ein zwiespältiger Ruf an.
Die einen haben sich von Linkaufbau aus ihrem Geschäft verabschiedet, während andere ihr Business durch Generieren von Backlinks aufbauen.

Linkaufbau im Offpage Bereich gehört noch zu den meist unterschätzten Themenfeldern im SEO überhaupt. Der Zeitaufwand, die Kosten und der Erfolg durch die Maßnahmen sind dabei immer leicht zu messen. Und die Gewichtung als Rankingfaktor nahm in den letzten Jahren ab.

Nichtsdestotrotz gehören Links zu den wichtigsten Rankingfaktoren überhaupt und das bestätigen nicht nur SEOs die sich tagtäglich damit beschäftigen, sondern auch Google selbst. Doch wie generiert man Links am besten und möglichst ohne Kosten? Um diese Frage wird sich der Artikel hier drehen.

Allgemeine Informationen zum Thema Offpage

Es gibt viele, ganz unterschiedliche Kanäle, mit denen du im Online-Marketing arbeiten kannst. Grob werden die verschiedenen Medien in folgende Kategorien unterteilt:

  • Paid Media - jegliche Form von bezahlter Werbung.
  • Earned Media - entsteht über gezielte Online-PR.
  • Owned Media - alle hauseigenen Marketing-Kanäle.
Mittlerweile wurde das Ganze um einen vierten Typus erweitert: Shared Media. Der letzte Typus bekommt vor allem durch das Zeitalter der Sozialen Netzwerke eine große Bedeutung, denn hierbei handelt es sich um Empfehlungen, Likes, Shares und Kommentare, abgegeben von Nutzern ohne jegliche Gegenleistung.
#1

Was sind Backlinks und welche Bedeutung haben sie?

Als Backlinks werden Rückverweise von externen Seiten auf die eigene Seite beschrieben, um die Rankings für attraktive Suchbegriffe zu stärken. Googles Algorithmus basierte zu Anfangszeiten aus Verweisen von anderen Seiten. Inzwischen gibt es mehreren Algorithmen, die Suchergebnisse beeinflussen.

Doch Backlinks haben einen signifikanten Einfluss auf die Rankings. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, Links zu ergattern. Man baut sie proaktiv auf oder man verdient sie sich, worauf ich im Artikel darauf eingehe.
#2

Welche Linktypen gibt es?

Links können heutzutage auf verschiedenste Weise entstehen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Zu klassischen Linktypen gehören unter anderem:

  • Links aus dem Content
  • Forenlinks
  • Kommentarlinks
  • Links aus Branchenverzeichnissen
  • Links in Grafiken oder Siegeln
  • Links aus Linkliste
  • Verlinkung durch Widgets
  • Links auf Social Media Plattformen
  • Querverweise auf Markenlogos
All dies Linktypen haben bei Google unterschiedliche Gewichtungen in der Linkbewertung. So kann beispielsweise ein Link aus einer Linkliste (z. B. durch Quickverweise) nicht die gleiche Gewichtung haben wie ein Link, der aus einem Fließtext heraus in einem hochwertigen Artikel integriert wurde.
#3

Wie werden Links regelkonform nach den Google Richtlinien aufgebaut?

Links sind nach wie vor Empfehlungen, die Google und andere Suchmaschinen wie Bing honorieren. Doch im harten Business der Online Marketing Welt werden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um das Ranking durch Links unter Aufwendung aller Kosten und Mühen zu setzen. Und da kommt der Begriff Black Hat SEO ins Spiel.

Als Black SEO werden Maßnahmen bezeichnet, um Rankings zu eigenen Gunsten zu beeinflussen, die allerdings gegen die Richtlinien von Google verstoßen. Hier hat Google klar und unmissverständlich klargemacht, dass der Kauf von Links zur Manipulation sowie Linktauschprogramme gegen die Richtlinien verstoßen. Abstrafungen in der Vergangenheit durch die Penguin Updates haben einige Online-Geschäfte in die Knie gezwungen.
Doch der Kauf von Links muss nicht immer mit Abstrafungen verbunden sein. Hier kommen die Attribute „DoFollow" und „NoFollow" ins Spiel. Grob beschrieben wird ein DoFollow Link für die Rankingbewertung berücksichtigt. Ein NoFollow Link, der im HTML Quelltext mit www.url.de" rel=nofollow>Linktext gekennzeichnet ist, wird von der Suchmaschine in der Regel nicht berücksichtigt.

Hier ist die Regel, dass gekaufte Links mit NoFollow und der Artikel als Sponsored oder Werbung deklariert wird. Auf diese Weise entgeht man einer möglichen Abstrafung. Der Kauf von Links mit DoFollow Attribut, wo der Anschein erweckt wird, dass es sich bei dem Artikel um einen natürlichen Link handelt, ist streng genommen gegen die Richtlinien. Trotzdem nehmen die SEO-Dienstleister diese Maßnahmen in Kauf, um Rankings zu beeinflussen.
Ob die eine oder andere Linkkauf Maßnahme von Erfolg gekrönt ist, kann pauschal nicht beantwortet werden. Neben einer möglichen Abstrafung macht Google auch folgendes: Spamlinks oder gekaufte Links, die unter dem Radar fallen, werden einfach ignoriert. Der Linkkäufer trägt das eigene Risiko für die Kosten und Mühen.
#4

Was macht einen guten Link aus?

Linkbewertungen gibt es viele. SEO Manager setzen auf Sichtbarkeitswerte einer Domain, Anzahl der Rankings, Linkpopularität einer Seite oder Trust. Doch auch ohne SEO Metriken erkennt man schnell, ob eine Seite gut ist. Gute Quellen weisen qualitativ hochwertige Artikel auf, die auch bei Möglichkeit gern kommentiert werden.

Sie sind optisch ansprechend, haben https, dahinter stehen echte Menschen und auch technische Faktoren wie schnelle Ladezeit oder gute Erreichbarkeit der Seiten sind Merkmale. Qualitativ hochwertige Seiten weisen in den letzten Artikel auch keine Ansammlung an Shop-Empfehlungen bei Blogs oder Magazinen auf.

Tipps zum Aufbau von kostenlosen Links

Nachdem wir einige Infos zum Thema Links und Offpage gesammelt haben, kommen wir zu den Empfehlungen, wie man heutzutage kostenlos Links aufbaut.

Das gilt nicht nur für kleine Webseiten oder Blogs, sondern auch für große E-Commerce Seiten und Unternehmensseiten. Einige Links sind in absehbarer Zeit schnell aufgebaut. Andere erfordern Strategie und Kreativität.
#1

Gastartikel verfassen

Links aus dem Content sind von hoher Bedeutung und sollten auch angegangen werden. Hier stammen Links von möglicherweise qualitativ hochwertigen Texten, die von bestimmten Autoren verfasst werden. Sind die Texte interessant und wecken das Interesse der Leser, will man natürlich mehr über den Verfasser wissen.

Ein SEO Freelancer mit eigener Homepage, der hier praktische Tipps über Linkbuilding gibt, kann als Experte in seinem Gebiet angesehen werden und fällt stärker in den Blickpunkt. Durch eigene Recherchen findet man schnell interessante Magazine und Blogs zum gewünschten Thema und kann mal nachfragen, ob ein Gastartikel möglich ist.
©freelance-start.de
#2

Branchenverzeichnisse aufbauen

Für Geschäfte mit Öffnungszeiten und auch für Unternehmensseiten unverzichtbar: Branchenverzeichnisse gibt es in breiter Hülle und Fülle. Das wichtigste Branchenverzeichnis ist dabei Google My Business. Wer präsent im Internet sein will, braucht diesen Eintrag.

Den kann man mit Suchbegriffen befüllen, Beschreibungen integrieren, News und Beiträge können die Sichtbarkeit erhöhen und wichtig: Markennamen gern auch mit Schlüsselbegriffen kombinieren wie „Paula Baby & Kinderklamotten" „Sina Äthiopisches Restaurant", wenn es die Möglichkeit zulässt. Ansonsten sind diese Branchenverzeichnisse typisch:

  • dasoertliche.de
  • marktplatz-mittelstan.de
  • kennstdueinen.de
  • goyellow.de
  • gelbeseiten.de
  • golocal.de
  • Branchenbuch von t3n.de
Ansonsten gibt es je nach Ort noch verschiedene lokale Branchenverzeichnisse.
#3

Blogkommentare aufbauen

Kommentare haben keinen direkten Rankingeinfluss. Doch im Hinblick auf Steigerung des Traffics und Erhöhung des Bekanntheitsgrads gehören sie zum natürlichen Link Mix dazu. Doch auch bei Kommentaren sollte geachtet werden, dass die Beiträge nicht werblich rüberkommen.

In vielen Fällen werden Kommentare in Blogs und Magazinen moderiert. Das heißt, dass sie erst nach persönlicher Prüfung und Moderation freigegeben werden. Sinnvolle Kommentare machen dort nur Sinn, wo Beiträge und Seiten sehr oft kommentiert werden.

Solche Seiten zeichnen sich dadurch aus, dass sie eine hohe Zahl an Besucherzahlen aufweisen, die sich bei hochinteressanten Artikeln, ihre Meinung abgeben und teilweise in den Kommentaren auch Verweise auf andere Seiten setzen. Wenn die Links hilfreich sind und einen Mehrwert bieten, dann sind sie natürlich gern erwünscht.

Nicht selten kommentieren auch User mit Namen und Angabe ihrer Homepage, wodurch der Name verlinkt wird. Das geht natürlich auch, der Link oder die Empfehlung fällt aber nicht sonderlich als Empfehlung auf. Nur vermeiden sollte man Suchbegriffe als Name, wie z. B. „Baby Online Shop Melly". Sowas kann nicht gern bei seriösen Seiten durchgehen.
#4

Foren aufbauen

Foren sind typische Plattformen für Spammer, die mal auf die Schnelle einen Account erstellen, einige Beiträge posten, um den Schein der Glaubwürdigkeit zu bewahren und setzen anschließend den Link. Da ist es kein Wunder, dass die Links entfernt werden.

Es gibt sogar Anbieter, die Forenlinks mit garantierter Mindestlaufzeit von einigen Monaten anbieten. Davon ist natürlich abzuraten. Denn es ist streng genommen auch Linkskauf mit der Intention, Rankings zu beeinflussen. Und viele Forenlinks sind sowieso auf NoFollow gesetzt. Aber Forenlinks erhöhen wie Kommentare auch die Aufmerksamkeit auf Seiten oder Internetpräsenzen, vor allem wenn sie themenrelevant sind.

Wer im IT Forum zu einer fachspezifischen Frage eine gute Antwort abgibt und dabei auf hilfreiche Seiten verweisen kann, bringt einen Mehrwert für die Community. Aufmerksam sollte man auch sein, wenn es bestimmte Threads zu Marktplätzen gibt. Dort können Dienstleister beispielsweise ihre Services vorstellen mit Link auf Ihre Homepage oder die passende Homepage. Solche Bereiche mit Angeboten und Suche sind extra dafür da und sollten dementsprechend auch so genutzt werden.

Empfehlen kann ich euch nur, über die Laufzeit einen Account ordentlich zu pflegen und immer schön Beiträge zu schreiben. Nach einer Zeit werden eure Beiträge auch nicht mehr kommentiert, da ihr in der Community schon einen Ruf habt. Ich denke an die Grill-und BBQ Foren oder Outdoor Foren, wo User teilweise schon über 1000 Beiträge geschrieben haben. Wenn sie natürlich spezielle Produkte empfehlen, dann liest sich das die Community aufmerksam durch.
#5

Links in Siegeln oder selbst erstellten Auszeichnungen

Wollt ihr mehr Aufmerksamkeit auf eure Unterseiten oder Kategorien lenken, eigenen sich Auszeichnungen oder Siegel wunderbar. Es gibt manchmal auch Kampagnen von Großunternehmen, die eigenerstellte Auszeichnungen wie „Top Empfehlung Food Blog", „bester Arbeitgeber" oder Bewertungen von zufriedenen Kunden mit Bewertung und Widget-Embed Möglichkeit an die User (vgl. z. B. Trusted Shops, Provenexpert) anbieten.

Einige davon sind richtige Auszeichnungen, andere wiederum wurden mit dem Ziel erstellt, Backlinks abzustauben. Da sollte man als User natürlich verstärkt darauf achten, wer solche Auszeichnungen erstellt und ob dahinter ein kommerzielles Unternehmen steckt. Doch als Linkbuildingstrategie kann das eine gute Online Marketing Kampagne sein, um mehr Aufmerksamkeit zu ergattern.
#6

Infografiken, Widgets & Testimonials

Infografiken, eigene Widgets und weitere Features für die Webseiten können bei Usern auf großes Interesse stoßen. Doch rechnet damit, dass sich der Zeitaufwand in Relation zum Ertrag gerecht ist und man für viele Stunden Arbeit vielleicht nur wenige Links abstauben wird.

Ist die Arbeit aber damit verbunden, die Marke zu stärken und die Produkte und Dienstleistungen marketingtechnisch einem breiten Publikum zu präsentieren, kann diese Arbeit sehr sinnvoll sein, wenn die Zielintention nicht in erster Linie der Backlinkgenerierung erfolgt.
Beispiel Infografik mit einer Miet-Map von immobilienscout24.de
#7

Broken Links anpassen

Fallen euch im Internet einige Seiten auf, wo Links zu bestimmten Webseiten nicht mehr gehen, kann der Webmaster auf dieses Problem aufmerksam gemacht werden. Hier ergibt sich die Möglichkeit, eigene Links als Ersatz zu empfehlen. Tote Links auf einer Domain fördern nicht das Vertrauen von Google auf die Seite. Mit dem Kontaktieren der Webmaster macht man Empfehlungen für eine mögliche Lösung und profitiert auf diese Weise davon.

Mit Add-Ons wie Broken Link Checker können Links einer Domain nach dem Status geprüft werden. Auch kostenpflichtige Tools wie die Linkresearchtools oder SEMrush können bei Konkurrenzseiten Broken Links schnell ausfindig machen, wenn man sie als Projekt anlegt und die entsprechenden Analysen durchlaufen lässt. Auf diese Weise können potenzielle Quellen ausfindig gemacht werden.
#8

Interessante Vorträge für Recaps halten

Ihr seid Experte in einem Bereich, z. B. in SEO oder JavaScript Programmierung und haltet interessante Vorträge vor einem Fachpublikum. Dann sogt dafür, dass der Inhalt auch in der Welt da draußen geshared wird. Auch E-Commerce Unternehmen haben auch interessante Geschichten, die sie erzählen und erzählen auch bei Vorträgen Insights zu erfolgreichen Marketing Kampagnen.

Gerade bei großen Marken wird das gern aufgenommen und dann fällt der Schwerpunkt weg vom B2C Kunden hin zu Unternehmen und Dienstleistern, die sich mit bestimmten Aspekten der Businesswelt auseinandersetzen. Fachvorträge und Brands werden natürlich gern auf den Seiten verlinkt.

Welche Tools sind für die SEO Offpage Optimierung empfehlenswert?

Backlink Tools müssen für Einsteiger und Interessierte nicht unbedingt was kosten. Zu den kostenlosen Tools gehören unter anderem:

Neben solchen kostenlosen Tools gibt es dann noch die kostenpflichtigen Tools, worauf SEO Agenturen und Freelancer nicht verzichten können. Das sind Tools wie Serpstat, Ahrefs, SEMrush, die Linkresrearch Tools, Majestic SEO, Sistrix Modul für Links oder Searchmetrics. So sieht beispielsweise Dashboard zur Backlinkanalyse von Serpstat aus.

Welche großen Herausforderungen liegen in der SEO Offpage Optimierung?

Gute Links sind die, die man nicht selbst proaktiv aufgebaut hat, sondern durch freiwilliges Verlinken durch andere Webmaster verdient. Das sind vor allem Seiten, die durch qualitativ hochwertigen Content sich auszeichnen. Langfristig sollte der Fokus daraufgelegt werden, einzigartige Inhalte zu schreiben und auf sie über Seeding Strategien aufmerksam zu machen.

Austausch mit anderen Webmastern, Netzwerkbeziehungen und PR Strategien können hier sehr effektiv sein. Eine proaktive Strategie wie durch die oben genannten Maßnahmen sind auch nicht zu vernachlässigen. Nur wenn die Offpage kontinuierlich betrieben wird und der Fokus stets auf den Nutzen für die User gelegt wird, wird man auch im SEO Bereich deutliche Erfolge sehen.

Erfahre, wie du Serpstat mit bestmöglicher Effizienz verwendest

Möchtest du persönliche Produktdemonstration, die Testversion oder erfolgreiche Use-Cases bekommen?

Sende eine Anfrage und unser Support-Team kontaktiert dich ;)

Die Beiträge der Gastautoren können nicht mit der Meinung der Serpstat-Redaktion übereinstimmen.

Rate the article on a five-point scale

The article has already been rated by 3 people on average 4.67 out of 5
Hast du einen Fehler gefunden? Markiere diesen und betätige Ctrl + Enter, um es uns mitzuteilen

Teile den Artikel in sozialen Netzwerken :)

Einloggen Registrieren

Вы исчерпали лимит запросов.

Or email
Забыли пароль?
Or email
Optional
Back To Login

Don’t worry! Just fill in your email and we’ll send over your password.

Are you sure?

Awesome!

To complete your registration you need to enter your phone number

Back

We sent confirmation code to your phone number

Your phone Resend code queriesLeft

smthWentWrong

contactSupport
telegramVerification telegramBotLink
Choose the project to view data on it

Persönliche Produktdemonstration

Serpstat hilft dir, noch mehr Zeit zu sparen! Bitte fülle das Formular vollständig aus — du wirst schnellstmöglich von einem unserer Produktspezialisten kontaktiert.

Persönliche Demonstration umfasst den Testzeitraum des Services, umfangreiche Anleitungen und Webinare, individuelle Beratung von Serpstat-Experten. Wir machen alles, damit du mit Serpstat zurechtkommst.

Name

Email

Telefonnummer

Wir freuen uns auf deine Kommentare

Upgrade your plan

Export is not available for your account. Please upgrade to Plan A or higher to get access to the tool. Learn more.

Sign Up Free

Спасибо, мы с вами свяжемся в ближайшее время

Invite
Просмотр Редактирование

E-mail
Message
Optional
E-mail
Message
Optional

У вас закончились лимиты

Вы достигли лимита на количество созданных проектов и больше не можете создавать новые проекты. Увеличьте лимиты или удалите существующие проекты.

Я хочу больше лимитов